Liebe Besucher unserer Website des Priener Helferkreises Asyl

Bei uns in Prien a. Ch. leben bereits seit Nov. 2013 Asylbewerber aus verschiedenen Herkunftsländern.

Dank der anfangs relativ kleinen Gruppe von 18 Flüchtlingen war die Betreuung überschaubar und die kleinen und großen Probleme konnten allesamt sehr schnell gelöst werden. So war der größte Erfolg im vergangenen Jahr die Familienzusammenführung unseres ersten anerkannten Syrers. Jeder von Ihnen kann sich vorstellen, was das für die betroffene Familie und damit auch für alle in unserem Helferkreis, die dazu beigetragen haben, bedeutet.

 

Seit Beginn 2015 wurden wir in Prien mit weit größeren Herausforderungen konfrontiert:  Mitte des Jahres zogen im Hohertinger Weg 51 Asylbewerber aus 12 Nationen ein, was bis dahin die größte dezentrale Unterkunft im Landkreis Rosenheim darstellte. Im September wurde die Turnhalle des Ludwig-Thoma-Gymnasiums zur Notunterkunft erklärt und zunächst mit 146 weiteren, ausschließlich männlichen, Flüchtlingen belegt. Im Dezember letzten Jahres, kurz vor Weihnachten, wurde die Halle geleert und auf 240 Personen aufgestockt, die allesamt dann noch im Jahr 2015 einzogen. Diesmal waren darunter auch viele Familien mit Kindern. Aktuell leben, neben den Bewohnern in der Ludwig-Thoma-Turnhalle, noch 95 Flüchtlinge aus den verschiedensten Ländern in insgesamt sechs dezentralen Unterkünften in Prien.

 

Ein Zusammenleben der Flüchtlinge untereinander aber auch deren Integration im Ort wäre nicht möglich, wenn sich nicht eine ganze Heerschar von freiwilligen Bürgerinnen und Bürgern zusammengeschlossen hätten, um diese zu betreuen. Offiziell fungiert dieser Helferkreis unter der Leitung der Marktgemeinde Prien a. Ch. Damit diese Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht und benötigt wird, stehen teilweise über 100 Ehrenamtliche und unsere Sozialreferentin Frau Eva Munkler mit einem ca. zehnköpfigen Koordinationsteam zur Verfügung. Sie übernehmen im Wesentlichen die Einteilung unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und die Aufgabenverteilung, damit die Betreuung so effizient wie möglich erfolgt. Ihnen und allen, die freiwillig mit enorm viel Engagement, mit Herzblut und mit Verstand sich um unsere Flüchtlinge und damit um die großen und kleinen Probleme kümmern, sei von dieser Stelle aus größter Dank und höchster Respekt ausgesprochen!

 

Unterstützt wird die Arbeit durch von der Gemeinde Prien engagierte Hausmeister, die sich um sämtliche dezentralen Unterkünfte kümmern sowie durch Yvonne Hoda aus dem Bürgerbüro im Rathaus. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:00-12:00 Uhr, Mi 14:00-18:00 Uhr

 

Diese Website soll dazu dienen, dass Sie sich auf der einen Seite über die aktuelle Situation, mit evtl. Veränderungen, aber auch über wichtige Aspekte informieren können. Zum anderen um Gerüchten entgegenzutreten, bzw. diese zu entkräften, die leider immer wieder anonym gestreut werden.

 

 

Eines steht für uns fest:

Menschen, die unserer Hilfe bedürfen, dürfen wir nicht abweisen. Menschen, die sich ehrenamtlich und freiwillig in dieser Hilfe einsetzen, sollten aber die Unterstützung aller haben, die in unserer Gemeinschaft und damit in Prien a. Ch. leben. Mit dieser Website schaffen wir eine Plattform, um allen die Möglichkeit zu geben sich zu informieren und zu engagieren.

 

Mit herzlichem Dank für den geleisteten Einsatz und das große Engagement!

 

 

    Erster Bürgermeister Jürgen Seifert                                                         2. Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster     

 

                                                                                                              

 

 

 

   3. Bürgermeister Alfred Schelhas                                                                    Sozialreferentin Eva Munkler