Schulische Integration


Schulische Integration
Kinder von Asylbewerbern sind in Bayern schulpflichtig, sobald sie mit ihren Familien
außerhalb von Erstaufnahmeeinrichtungen bzw. Notunterkünften untergebracht sind.
Für die Kinder und die Schulen ist dies eine neue und herausfordernde Situation: die
Flüchtlingskinder starten bei uns in einer für sie neuen Welt, sie entstammen ganz
anderen kulturellen und sozialen Hintergründen und müssen als Erstes unsere Sprache
lernen.
Für das deutsche System und unsere Kinder kann diese neue ethnische Vielfalt eine
große Bereicherung und Erneuerung des eigenen Weltbildes bedeuten. Unsere Schulen,
Lehrkräfte und Elternhäuser sind aufgerufen, sich der Herausforderung innovativ und
zuversichtlich zu stellen, unterstützt wird hier z.B. durch zusätzliches Lehrpersonal in
zusätzlichen Unterrichtsstunden.


Bei uns in Prien sind von dieser Thematik derzeit v.a. die Franziska-Hager-Grundschule,
die kommunale Realschule sowie die Mittelschule betroffen. Eine altersübergreifende,
spezielle „Übergangsklasse“ ist an der Mittelschule Bad Endorf eingerichtet, aufgrund
der hohen Nachfrage wird eine Warteliste geführt. Ältere Schüler besuchen die
Berufsschulen in Wasserburg und Rosenheim.


Mit dem Verständnis und Engagement aller Beteiligten wird uns auch die schulische
Integration gelingen und ein gemeinsames, erfolgreiches Lernen bald zum Alltag
gehören – die Kinder selbst bewältigen das meist spielend!


Was bedeuten die Sprachkompetenzen A1 - C2

Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen nimmt eine klassische Aufteilung der Lernbereiche in Grund-, Mittel- und Oberstufe vor.

Download
Sprachniveau, Europaeischer Referenzrahm
Adobe Acrobat Dokument 508.4 KB

Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse für ein Studium in Deutschland

Download
studium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB